Power*Fitness

Hättest Du gern breitere Schultern, einen starken Rücken, kräftige Arme, muskulöse Beine und einen festen Bauch? Wenn Du diese Frage mit ja beantworten kannst, bist du bei uns genau richtig! Das Ziel des Kurses ist, ein besseres Körpergefühl zu erreichen, sei es weil Du mehr Muskeln haben möchtest oder um ein besseres Passing* durch die Körperveränderungen zu bekommen. Als Umkleidemöglichkeit gibt es eine Frauenumkleide und eine für alle Geschlechter.

Sehr willkommen sind Trans*Inter* Menschen.

Do you want square-built shoulders, a strong back, sturdy arms and a strong abdominal? If you can answers these question with yes, we have a new class for you! The goal of the course is to get a better feeling for your body, because you wish to have more muscles or to get a better passing* through body forming. As changing room we have one for women and one for all genders.

Very welcome are trans*inter*  people.

montags/ Mondays 17:45- 19:15 Uhr

mittwochs/on wednesdays 18.00-19.30 Uhr
Hermann-Hesse-Schule Böckhstraße 16-20 Berlin, Kreuzberg (Turnhalle oben)
Trainer_in: Martin (Personal Fitness Trainer_in und Übungsleiter_in für Rehasport)/ Ilaa/ Billie


Offen für Frauen, Lesben, Trans*, Inter*. Bitte meldet Euch bei Interesse im Büro unter (030) 215 9000 oder info(at)seitenwechsel-berlin.de

*Passing heißt „durchgehen“ und beschreibt den Moment, in dem ein Mensch während einer Begegnung mit anderen mit der eigenen Geschlechtsidentität durchgeht, ohne dass Irritationen entstehen. Ein gelungenes Passing meint, wenn jemand unauffällig in seiner Umwelt z. B. als Mann oder Frau wahrgenommen wird.

*Passing as in "passing as your desired gender identity" without confusion of others in your surrounding.

Stimmen zum bereits bestehenden mittwochs Training.

Jonas:
"Seit Herbst 2014 trainiere ich bei Power*Fitness mit und bin jedes mal begeistert von der angenehmen Atmosphäre und den wertvollen Begegnungen. Es ist für mich als Trans*-Person die erste Möglichkeit, in einer Gruppe Sport zu machen, in der ich mich wohl fühle. Weder mein Körper noch meine Leistung wird kommentiert oder in Relation gestellt, vielmehr unterstützen sich alle gegenseitig und motivieren sich dabei, gemeinsam Freude an den Übungen zu haben. Dazu wirken auch in großem Umfang die Trainier*innen bei, die die Trainingseinheiten auch in verschiedenen Schwierigkeitsgrade anbieten. Power*fitness gehört für mich nun zu meiner Woche dazu und hat mir gezeigt, wie bereichernd und schön es sein kann, sich mit Anderen zusammen auszupowern.”

Robin:
"Zauberhafterweise funktioniert es beim Power*fitness, dass ganz verschiedene leute mit ganz unterschiedlichen fähigkeiten, erfahrungen und grenzen entspannt und sehr motiviert gemeinsam trainieren - ohne dass welche überforderndem stress ausgesetzt sind oder andere sich langweilen, so scheint es mir. Muskelkater haben meines wissens alle! :) jede stunde ist anders und immer ist es witzig - dank an die beeindruckend kreativen trainer_innen! und schließlich, oder: vor allem: yay! eine sportgruppe, in der es einfach und tatsächlich so ist, dass du nicht in zweigender-, heter@- oder cisnormen passen musst, und in der klar ist, dass eins sich auch sonstigen sexistischen und körpernormierenden mist nicht reinziehen will - und beim training auch nicht muss. und du musst nicht ständig viel dazu besprechen, kannst das aber durchaus tun. sehr angenehm. danke an die trainer_innen und die gruppe, die diesen entspannten und empowernden raum immer wieder herstellen, und das mit so viel herzlichkeit und achtsamkeit füreinander.

Alex:
" Eines der Highlights in diesem Sommer war für mich bei gutem Wetter das Training in den Park zu verlegen. In der netten Gruppe die Stufen, Bänke, Geländer und Gerüste als "Hindernisse" zu verweden hat totalen Spaß gemacht. Martin, Billy und Ilaa gemeinsam als Trainer*innen, machen das Training abwechslungsreich und neben "total anstengend" auch super lustig. Die Hoffnung, dass es bald besser wird mit dem Muskelkater am nächsten Tag, hat sich aber bisher noch nicht erfüllt. "

N.:
"mit anderen trans*männlichkeiten zu trainieren, einen Raum zu haben in dem ich entspannt in meinem Körper sein kann, ist total empowernd und eine weitere kleine Insel für mich in Berlin. Danke, Seitenwechsel, dass es dieses Angebot gibt ;) und es so möglich ist eine "sportive Pause" in der Halle zu haben und mal nicht konfrontiert zu sein mit der cis-hetero-normativen-Welt außerhalb. Nach dem Training und einen Tag danach hab ich trotz Muskelkaters meistens sehr gute Laune;)"

J.:
"Mir gefällt an Power*Fitness, dass jede(r) im eigenen Tempo und ohne (Gruppen-)Druck trainieren kann. Die Möglichkeit als Trans*Mann in einer offenen Gruppe völlig man selbst sein zu können, ist ein weiterer Bonus. Und last but not least bringt das Training spürbare Erfolge." Ola: "Der Training macht viel Spaß und ich habe immer viel Lust zu trainieren! Ich sehe schon erste Ergebnisse vom Zirkeltraining und ich will mehr ;)"

Kai n.f.:
"eigentlich trainiere ich lieber bei Seitenwechsel Boxen, anstatt so pures Muskel-/Fitness-Training zu machen. aber ich hab es dann mal ausprobiert und fand es so angenehm, dass ich regelmäßig komme. Die trainierenden wechseln beim animieren/anleiten zwischen spielerischem aufwärmen, Zirkeltrainings, Geräte nutzen usw. die Gruppe hat eine super angenehme Stimmung. klar, es geht um Fitness, Muskeln, "sportlich sein", aber es können menschen unabhängig von ihrem "Fitnesslevel" kommen. Das finde super toll. Ich kann die Gruppe für alle Frauen*Inter*Trans*Personen, die sich unter Anleitung bewegen und bisschen trainieren wollen uneingeschränkt empfehlen und freu mich immer auf "neue" und die,die ich schon von Trainings kenne, menschen im Training.

Coco:
"Immer wenn ich Martin`s Feedback vom Power*fitnesstraining bekomme und in seine leuchtenden Augen dabei sehe, geht mir das Herz auf. Ich bin so froh mit ihm einen so engagierten und fachlich guten Trainer_innen in der Gruppe zu wissen und das mein Konzept so gut angenommen wird. Danke an alle teilnehmenden Menschen, nur mit jedem einzelnen von Euch macht es Sinn und ist es möglich diesen Raum zu schaffen."

Martin:
"Es ist erst ein Jahr her, dass Coco die geniale Idee für diese Gruppe hatte und wir damit angefangen haben. Heute betreue ich die Gruppe immer noch, glücklicherweise immer mit Cocos Unterstützung Bei Power*fitness geht es darum, 90 Minuten Power-Training zu machen, wobei die Leute total motiviert sind, immer neue und auch teils sehr intensiveTrainingseinheiten auszuprobieren, ohne dabei das Lächeln zu verlieren. Aber bei Power*fitness geht es nicht nur um fit werden. Das schönste dabei ist meiner Meinung nach, dass es etwas über den Sport hinaus gibt, was uns verbindet. Wir haben einen Raum gefunden, in dem wir uns wohl fühlen; eine kleine Insel außerhalb der normativen Fitnesswelt, wo jeder Mensch sein gender ausleben kann und das auch unabhängig vom Fitnesslevel, ihren Platz gefunden haben. Von Anfang an hatten wir eine sehr schöne Atmosphäre, wo alle Leute, egal ob Trans* Inter* Frauen* oder Lesben, willkommen waren, und das hat dazu geführt, dass die Stimmung sich immer positiver entwickelt hat, so dass wir z.B. nach dem Training auch gerne mal ein Bierchen trinken gehen. So haben wir uns besser kennengelernt und hatten dabei auch die Möglichkeit, unsere Lebenserfahrungen auszutauschen. Diesen Sommer haben wir uns dafür entschieden, Powerfit* im Park im Rahmen des TR*ULI*s zu veranstalten. Das war, ohne Zweifel, die beste Erfahrung, die ich persönlich diesen Sommer gemacht habe. Einfach genial! Da wir immer noch so motiviert sind, haben wir uns gedacht, dass eine Trainingseinheit pro Woche zu wenig ist, um unsere individuellen Ziele zu erreichen. Aus dem Grund möchten wir jetzt auch ab November zusätzlich zum Mittwochstraining auch noch am Montag trainieren. Dort werden Illa, Billie oder ich auf euch warten, damit ihr schwitzt und am folgenden Tag schön euren Muskelkater genießt! Los fit, los Power*fitness!".