Qi Gong

Qi Gong ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, die der Harmonisierung und Entspannung im Alltag dient. "Qi" steht für die Lebensenergie, "Gong" für den aktiven Umgang/die Pflege des Qi.
Ziel von Qi Gong ist es, die Achtsamkeit des Menschen sich selbst und seiner Umwelt gegenüber zu steigern, und zu erkennen, dass das eigene Wohl von dem Zusammenspiel alles Lebendigen abhängt.

Seit Beginn der chinesischen Schrift, vor etwa 3000 Jahren, wurden rund 4000 verschiedene Qi Gong-Übungen aufgezeichnet. In jeder Epoche gab es spezielle Übungen. Manche gingen verloren, andere werden seit Jahrhunderten weitergegeben und weiterentwickelt. Heutzutage gibt es weltweit eine große Anzahl verschiedener Schulen und Richtungen.

Qi Gong-Übungen sind eine harmonische Verbindung von Aufmerksamkeit, Atmung und Bewegung. Sie sind sanft und geschmeidig, langsam und ungezwungen und fördern den Ausgleich von Körper, Atem und Gedanken. Es geht darum, den Geist beim Üben ruhig und klar werden zu lassen. Qi Gong-Übungen sind vielfältig und für alle Menschen geeignet.

„Qi Gong“, wie Trainer_in Birgit Halberstadt sagt, „wird auch Tanz des Lebens genannt. Durch die Arbeit mit dem Qi, der Lebensenergie, können Muskeln und Bänder gekräftigt und die Gelenke, wie auch der ganze Körper durchlässiger und beweglicher werden.“ Birgit ist Lehrer_in der Deutschen Qi Gong-Gesellschaft und darüber hinaus Wendo-Trainer_in und Mediator_in. Anhand von Basisübungen und leicht zu erlernenden Formen vermittelt sie jeden Dienstagmorgen die Grundlagen des Qi Gong.

Für alle die Lust haben, einmal ganz anders in den Tag zu starten:

Di 08.30 - 10.00 Uhr
Görlitzer Straße 51 / Kreuzberg
Trainer_in Birgit

Vorherige Anmeldung für eine Probestunde ist notwendig.
Offen für Frauen, Lesben, Trans*, Inter*. Meldet Euch bei Interesse im Büro unter (030) 215 9000 oder info(at)seitenwechsel-berlin.de