Queerfeministisch Beachen

queerfeministisch Beachen just for fun
- trans* Frauen besonders zur Teilnahme ermutigt



Wir gründen eine queerfeministische Gruppe und wollen just for fun, niedrigschwellig und ohne Leistungsdruck Beachvolleyball spielen.

Es gibt momentn keinen festen Tag, gespielt wird im Naumannpark bzw. "East 61".
Wer Interesse am Mitspielen hat kann sich gerne melden!

trans* Frauen werden zur Teilnahme ermutigt und bei begrenzten Plätzen bei der Anmeldung bevorzugt und können sich vertrauensvoll qfbeachen(at)seitenwechsel-berlin.de (Ansprechpersonen sind May und Jules) wenden.

Wir wünschen uns eine solidarische und rücksichtsvolle Atmosphäre, in der wir uns vor Gewalt, sexualisierter Gewalt und verbalen Übergriffen in die Intimsphäre sicher fühlen können, weil dies für viele von uns Alltag ist. Deshalb achten wir besonders auf sensible Sprache und die Grenzen der Mitspieler_innen. Das Angebot ist für alle Erfahrungs-Level offen und setzt keine Vorerfahrungen voraus.
Ohne Leistungsdruck, ohne Dresscode, keine spezielle Sportkleidung oder Schuhe erforderlich.
Kommt, wie Ihr Euch wohl fühlt.
Einfach nur spielen, mit einander Spaß haben, vielleicht zum ersten Mal im Beachvolleyball ausprobieren.
Für diese Gruppe möchten wir einen Fahrtkosten-Soli-Beitrag anregen: für Teilnehmende mit Schwierigkeiten, durch die Stadt zu kommen.

Alle Teilnehmenden verpflichten sich mit ihrer Teilnahme zur Einhaltung der aktuellen Hygiene-Bedingungen.
Eine Maskenpflicht während des Spielens und auf dem Spielfeld besteht nicht, das Abstandsgebot und die Husten- und Nies-Etikette werden ernst genommen.

Interssierte und Infos unter:
qfbeachen(at)seitenwechsel-berlin.de